Alte Dreherei

Projektstatus

Die Alte Dreherei, ein in Mülheim einzigartiges, historisches Bauwerk aus dem Eisenbahnbestand, wird derzeit mit viel Eigeninitiative vor dem Verfall gerettet und zu einem kulturell wertvollen, lebendigen Haus der Vereine umgebaut.

Historisch einmaliges Gebäude

Es handelt sich bei der „Alten Dreherei“ um ein historisches Gebäude. Die "Alte Dreherei" ist eine markante dreischiffige Halle, die früher Teil des Eisenbahnausbesserungswerkes Speldorf in Mülheim an der Ruhr war. Die Halle wurde bis zur Schließung des Bundesbahn-Ausbesserungswerks 1959 von der Deutschen Bundesbahn im Rahmen des ehemaligen Ausbesserungswerkes in Mülheim-Speldorf als Dreherei genutzt. Das 1874 errichtete Industriegebäude mit einer Grundfläche von über 2.000 Quadratmetern verfügt über eine in Deutschland einzigartige Holzdachkonstruktion. Als Baudenkmal der Industriekultur steht es seit 1991 unter Denkmalschutz.

Arbeiten am Gebäude

Ehrenamtliche Arbeit schafft ein neues Begegnungszentrum

Seit dem Start der Restaurierungsarbeiten 2008 wurden viele Tausend Stunden an freiwilliger Arbeit für das Projekt „Alte Dreherei“ geleistet. Trotz fehlender Infrastruktur gab es bereits von Anfang an interessante Veranstaltungen. Zum Beispiel mehrere Oldtimertreffen, eine historische Kirmes, Konzerte, mehrere Kunstausstellungen, Grillnachmittage, Infoveranstaltungen, Fotoshootings und Filmtermine. Besondere Erwähnung verdient der Privat-Trödelmarkt mit besonders attraktiven Gebühren und einem einzigartigen Ambiente. Alle Veranstaltungen dienen dazu, das bürgerschaftliche Projekt bekannt zu machen und Mittel für die weitere Restaurierung zu beschaffen.